Übersicht:
Heilpraktiker- und Homöopathie,
Ausbildung, Weiterbildung, Seminare in Karlsruhe

ars curandi bedeutet Kunst des Heilens. Welche Kurse bieten wir?

 

Fordern Sie die aktuellen Kursdaten (Beginn, Termine, Kosten, Seminare…) über unser Kontaktformular an. Hinweise zu staatlichen Förderungen wie Bildungsprämie finden Sie hier. Weitere Hintergründe finden Sie bspw. bei Fragen und Antworten zu Ausbildung und Beruf.

Unser Ausbildungweg, Ablauf und Überblick

(1)  Heilpraktiker-Grundausbildung

HeilpraktikerwissenErste Voraussetzung zur Ausübung der Heilkunde ohne ärztliche Approbation ist die amtliche Erlaubnis nach Heilpraktikergesetz. Unsere in Zusammenarbeit mit der Dura Mater angebotene Heilpraktiker-Grundausbildung führt zur erforderlichen gesundheitsamtlichen Überprüfung. Wir empfehlen stark, die Heilpraktiker-Grundausbildung und Prüfung vor Beginn eines Homöopathie-Studiums abzuschließen. Selbstverständlich können Sie sich nach der Grundausbildung auch für andere Therapierichtungen entscheiden. Dafür empfehlen wir entsprechend spezialisierte Schulen.

(1.1)  Grundausbildung, Basiskurs Medizin
StetoskopUnser Basiskurs richtet sich als erste Stufe der Heilpraktiker-Prüfungsvorbereitung an Menschen ohne oder mit mäßigen Vorkenntnissen. Hier lernen Sie Aufbau und Funktionen des menschlichen Organismus, die wichtigsten Krankheitsbilder und gesetzliche Grundlagen kennen.

(1.2)  Intensivkurs Heilpraktiker-Prüfungsvorbereitung
Der Intensivkurs des befreundeten Veranstalters Dura Mater vervollständigt den prüfungsrelevanten Stoff und bereitet konzentriert auf die Prüfung vor. Voraussetzung ist unser Basiskurs oder gute medizinische Vorkenntnisse.

(1.3)  Gesundheitsamtliche Überprüfung
gesamtDiese ist gesetzliche Voraussetzung zur Heilerlaubnis ohne Arztapprobation. Das Gesundheitsamt prüft allerdings zu 97% Schulmedizin (Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre, Diagnostik) sowie Gesetzeskunde. Ausreichende Kenntnisse darin erachten auch wir als unverzichtbare Grundlage für spätere praktische Tätigkeit. Die Qualitätssicherung in alternative Heilverfahren liegt hingegen ganz in der Hand der fachspezifischen Organisationen.

Die Heilpraktikerüberprüfung findet jeweils im Frühjahr und im Herbst statt, je nach Hauptwohnsitz bspw. am Karlsruher, Mainzer, Heilbronner, Tübinger oder sonst regional zuständigen Gesundheitsamt. Die formalen Voraussetzungen sind: Nachweis medizinischer Kenntnisse durch schriftliche und mündliche Überprüfung, Schulabschluss, vollendetes 25. Lebensjahr, keine Vorstrafen, keine Erkrankungen welche der Berufsausübung entgegenstehen. Näheres siehe hier.

Auf Basis des “Heilpraktiker für Psychotherapie“, des so genannten “kleinen Heilpraktikers” ist ausschließlich psychotherapeutische Arbeit möglich.

Arzneizubereitung
Arzneizubereitung, Schule von Bagdad, 13. Jh.

(1.4)  Nach der Prüfung?
Obwohl beim Gesundheitsamt kräftig ‘gesiebt’ wird, sind das noch nicht die therapeutischen Kenntnisse und Fähigkeiten, die Sie zum späteren Praktizieren benötigen. Es liegt in Ihrer Verantwortung, ob Sie sich in Akupunktur, manuellen Verfahren, Homöopathie oder anderen Verfahren bis zur Praxisreife weiterbilden. Die Entscheidungen für eine bestimmte Therapierichtung braucht oft Zeit, auch dazu soll die Grundausbildung Raum geben. Ein anspruchsvolles Verfahren wie beispielsweise Homöopathie oder chinesische Medizin parallel mit einer Reihe weiterer Verfahren in ein- bis zwei Jahren oder fast nebenher lernen zu wollen, zeugt von Naivität oder von Überheblichkeit. Wir geben dem persönlichen Weg Raum, weisen aber auf die Verantwortung hin. In die Tiefe führt nur eine ausdauernde und gründliche Beschäftigung mit der Materie. Unser Engagement gilt der klassischen Homöopathie Samuel Hahnemanns.

(2)  Homöopathie-Fachausbildung

Homöopathie-StudiumDie klassische Homöopathie Samuel Hahnemanns lohnt und erfordert ein gründliches Studium. Diejenigen, die Energie, Begeisterung und Disziplin dafür mitbringen, möchten wir optimal auf alle Anforderungen des Berufes vorbereiten. Unsere dreijährige Homöopathie-Fachausbildung ist umfassend. Sie führt über die Durchdringung der Materie auf hohem fachlichen Niveau und Lehrpraxis zur Praxisreife. Sie ist von der Stiftung Homöopathie-Zertifikat SHZ akkreditiert. Eingangsvoraussetzung ist eine grobe Orientierung über die Homöopathie, nur als gesunde Entscheidungsgrundlage, sowie i.d.R. Heilpraktiker-Grundausbildung. Wer sich vorab noch über die Homöopathie orientieren möchte, dem empfehlen wir unsere Kurse “Homöopathie und gesundheitliche Eigenkompetenzen”, und auf Anfrage gerne auch geeignete Literatur.

licht03Mehr zu Konzeption, Inhalten und Philosophie finden Sie in unserer Ausbildungsbroschüre — bitte hier herunterladen (PDF). Infos zu Kursterminen bitte per Kontakt-Formular anfordern.

(2.1)  Optional: Zertifikatsprüfung der SHZ

Stiftung Homöopathie-ZertifikatUnserer interne Homöopathie-Abschlussprüfung bereitet zugleich auf die zentrale Prüfung der Stiftung Homöopathie-Zertifikat vor. Damit ist eine freiwillige, aber sehr sinnvolle bundeseinheitliche Zertifizierung möglich. Die Ausübung der Homöopathie ist nicht an Zertifikate gebunden. Doch den Patienten stehen hierdurch bundesweit überprüfte Therapeutenlisten zur Verfügung, so dass sie qualifizierte Homöopathen leichter finden können.

Alles bis hier nochmal als Grafik dargestellt, von unten nach oben:
Abfolge

Doch es geht weiter:

(3)  Fallsupervision – Begleitung in der Praxis

Fallsupervision als strukturierte gemeinsame kollegiale Besprechung von Praxis-Situationen oder anonymisierten Patientenfällen der Teilnehmer ist keinesfalls nur für Praxisanfänger gedacht. Ein gut moderierter Gruppenprozess bringt eine tiefere und vollständigere Wahrnehmung von Therapiesituationen, als sie dem Gruppenleiter oder Supervisor alleine möglich wäre. Im dritten Jahr unserer Homöopathie-Ausbildung kann Supervision schon mit einbezogen werden.

(4)  Fachseminare für praktizierende KollegInnen

Organon, handschriftliches OriginalBei allen bekannteren Homöopathen finden Sie eine gemeinsame Eigenschaft: sie sind in ihrer Weiterbildung zu keiner Zeit stehen geblieben. Neben dem fachlichen Gewinn erleben Sie auf Fortbildungen den Austausch unter Kollegen und nehmen am Leben der Homöopathie teil. Wir veranstalten keine Mega-Kongresse, sondern überschaubare Fortbildungen mit namhaften Dozenten aus dem deutschsprachigen Raum. Aktuelle Homöopathie-Fachseminare finden Sie hier.

 

Unser Unterricht

Bei uns finden Sie keine großen Schulräume, sondern der Unterricht findet in Gruppen begrenzter Größe statt. Dies und die Begleitung eigenverantwortlichen Studiums bilden den Kern unseres Konzeptes. Die Ausstattung genügt allen vernünftigen Ansprüchen mit umfassenden Unterrichtsmaterialien, Schulbibliothek und Präsentationstechnik. Gegenüber Videoaufnahmen unserer Patienten ziehen wir jedoch Lehrpraxis (in Kursen integrierte homöopathische Behandlungen) als für uns bessere Lösung vor.

KonzeptUnser Ziel ist nicht möglichst viele Menschen zum Heilpraktiker / Heilpraktikerin auszubilden, sondern denen, die sich dazu entschlossen haben und ausreichend Eigeninitiative mitbringen, durch gute Ausbildung und praktische Qualifikation den besten Start zu geben. Daher die überdurchschnittliche Gesamtdauer unserer Ausbildung (Hp + Homöopathie) von mindestens vier Jahren. Auch für die Praxisgründung und darüber hinaus bieten wir konkrete Hilfen an.

Die Teilnehmerzahl ist in allen Ausbildungskursen auf 12 TeilnehmerInnen begrenzt. So kann jeder zum Zuge kommen und auf jeden einzelnen wirklich eingegangen werden. Das trägt wesentlich zur Verwirklichung oben genannter Ansprüche bei.

Unser Lernsystem ist diszipliniert und es gibt strukturierte Anweisungen zum begleitenden Studium zuhause sowie umfassende Materialien dazu. Doch Sie finden ebenso eine angenehme Atmosphäre und eine Gruppengröße, die einer guten Gesprächskultur und einem motivierenden Austausch entgegenkommt!

Weiterführende Themen: