Klassische Homöopathie Ausbildung in Karlsruhe

Carl ClassenWir brauchen qualifizierte Homöopathinnen und Homöopathen in Europa und weltweit!

Erleben Sie Kompetenz, Erfahrung und persönliche Lernprozess-Begleitung mit Carl Classen in unserer dreijährigen Homöopathie Ausbildung und in Supervisionsgruppen.

  • Homöopathie „von der Pike auf“: nächster Ausbildungs-Start Februar 2019, Termine auf Anfrage!
  • Haben Sie Vorkenntnisse aus anderen Homöopathie-Ausbildungen? Möchten Sie sich weiter qualifizieren? Vielleicht für ein SHZ-Zertifikat?
  •  Fragen Sie nach unseren Möglichkeiten!

Kosten, Daten, Ausbildungsbroschüre

Kursleitung: Carl Classen, HeilpraktikerHomöopathie-Kurs
Teilnehmerzahl: maximal 12
Ort: Karlsruhe
Kosten: Gesamtkosten ca. 4.900,- €, Raten möglich
Dauer: Drei bis dreieinviertel Jahre, aufgeteilt in insgesamt 5 direkt aufeinander folgende Module bzw. Kurse
Termine: Um jede Gruppe optimal begleiten zu können, starten wir derzeit nur alle 3 Jahre einen neuen Ausbildungsgang. Aktuelle Termine bitte per Kontakt-Formular anfordern.
kostenloses Gasthören: bitte vereinbaren, Kontakt: cc@arscurandi.de, Tel. 0721-463235

Ausbildungsbroschüre hier herunterladen (PDF)

Bildungsprämien-Gutscheine

Bei gegebenen Voraussetzungen (Einkommenshöhe etc.) können Sie für unsere Ausbildungskurse eine staatliche Förderung durch Bildungsgutscheine bzw. Bildungsprämienbeantragen.

Kurs-Konzept

integratives Lernkonzept
(volle Größe: anklicken)

Konzept, Didaktik, Praxisbezug, gute Lern-Atmosphäre und ein standfestes homöopathisches Profil sind uns gleichermaßen wichtig. Das Konzept unserer von der Stiftung Homöopathie-Zertifikat (SHZ) akkreditierten Fachausbildung in klassischer Homöopathie beinhaltet:

  • dreijährige Ausbildung und Begleitung, kein rollierendes System
  • jede Gruppe wird von Anfang bis Schluss begleitet, die einzelnen Kurse folgen unmittelbar aufeinander
  • Unterricht in Kleingruppen mit 6 – 12 TeilnehmerInnen
  • persönliche Lernprozess-Begleitung mit Unterstützung eigenverantwortlichen Lernens
  • hohes fachliches Niveau, kritisch offener Geist und Förderung aller praxisrelevanten Kompetenzen
  • Lehrpraxis als praktische Ausbildung
  • Supervision von Teilnehmerfällen (im letzten Ausbildungsjahr)
  • ergänzende Workshops mit eingeladenen Referenten zu Kommunikation und Patientenführung, oder zu anderen besonderen Themen
  • eine Kultur inspirierenden und kollegial respektvollen Austauschs

Siehe auch Unterrichtskonzept sowie den nächsten Abschnitt.

Wissen, Können, Kunst und Homöopathisches Profil

Homöopathie studierenWissen, Können, Kunst anwenden: Lehrbar ist, was gedanklich wie auch im praktischen Tun nachvollzogen werden kann. Ein Lernen findet darüber hinaus in der Eigenreflexion statt, im kollegialen Austausch sowie in der Betrachtung des therapeutischen Gesamt-Kontextes, der über das „Kügelchen verschreiben“ hinaus geht.

Theorie-Grundlagen lernen wir mit Blick auf die praktische Relevanz. Zu dokumentierten Anamnesen und Behandlungsverläufen gibt es regelmäßig vorbereitende Hausaufgaben. In den nachfolgenden Besprechungen geht es weniger um „falsch oder richtig“, sondern um die Reflexion der eigenen Methodik und Vorgehensweise. Diese unterliegt klaren Grundprinzipien, aber nie einem starren Schema, die Methodik ist also stets an den einzelnen Behandlungsfall anzupassen. Sich die notwendige Klarheit und innere Beweglichkeit anzueignen fordert wache Sinne, beweglichen Geist und nicht zuletzt eine kompetente persönliche Begleitung.

Sie finden bei uns NICHT: Verschreibung ausschließlich nach „Arzneimitteltyp“ und Abenteuer-Esoterik. Wir sind keine Dogmatiker und laufen auch nicht jeder Mode-Strömung hinterher. Aufgrund der wechselhaften Geschichte der Homöopathie ist es ebenso sinnvoll wie fruchtbar, sich auch mit der „Gründergeneration“ der Homöopathie befassen und einige ausgewählte Schriften Hahnemanns, Bönninghausens, Jahrs, Herings und weiterer Autoren zu studieren, kritisch zu lesen und auf die heutige Anwendungswirklichkeit hin zu „übersetzen“.

Kleingruppen-UnterrichtBesondere Herangehensweisen erfordert die homöopathische Behandlung komplexer chronischer Krankheitsbilder, wobei wir die vorliegende Erkrankung sowohl ’schulmedizinisch‘ als auch ‚homöopathisch‘ verstehen müssen. Letzteres umfasst das gegenwärtige, körperlich-geistig-seelische Gesamtbild ebenso wie die Krankengeschichte, und von dort her fast immer Mehrschichtigkeiten und prozesshafte Dynamiken („Miasmen“). Es gilt, für jeden Einzelfall ein treffendes, zusammenhängendes Verständnis zu gewinnen. Nur dann können wir, über einzelne Verschreibungen hinaus, auch eine passende Behandlungsstrategie finden.

Unsere Lernprozess-Begleitung umfasst auch Lernstrategien zu Arzneimittelbildern, praktisches Üben der homöopathischen Fallanalyse inklusive Repertorisation, Materia-medica-Abgleich und Verlaufsanalyse, ebenso Wahrnehmung, Kommunikation und Gesprächsführung im Zusammenklang mit praktischem Lernen. Im letzten Ausbildungsjahr besteht das Angebot, Anamnesen in Begleitung selbst durchzuführen. Auch das Thema Praxisorganisation geht bei uns nicht unter.

Unsere Homöopathie-Ausbildungen sind seit 2004 von der Stiftung Homöopathie-Zertifikat (SHZ) akkreditiert; unsere interne (freiwillige) Abschlussprüfung bereitet zugleich auf die SHZ Therapeuten-Zertifizierung vor.

Ausbildungs-Ziel, Zeugnis und optionale SHZ-Zertifikatsprüfung

SHZ akkreditierte Homöopathie-AusbildungDas erste und wichtigste Ziel unserer Homöopathie-Ausbildung in Karlsruhe ist der Erwerb aller Fähigkeiten, die eine qualifizierte homöopathische Behandlung von Patienten von uns fordert. Durch weitgehend übereinstimmende Lernziele (unsere reichen stellenweise weiter) bereiten wir zugleich auf die freiwillige Zertifikatsprüfung der Stiftung Homöopathie-Zertifkat SHZ vor.

  • Jede/r Teilnehmer/in bekommt Teilnahme-Bescheinigungen.
  • Jede/r Teilnehmer/in, der/die unsere Lernziele nachgewiesen und unsere im letzten Ausbildungsjahr integrierte Abschluss-Prüfung bestanden hat, bekommt zusätzlich unser Abschluss-Zeugnis samt Dokumentation.
  • Die freiwillige Zertifikats-Prüfung der Stiftung Homöopathie-Zertifkat SHZ ermöglicht darüber hinaus, die eigene Qualifikation auf Ebene eines bundesweiten Fachkonsens zu dokumentieren.