Heilpraktiker-Unterricht in Corona-Zeiten

(Informationsstand 1.10.2021)

Entspannt, sicher und verantwortlich — das ist unser Ziel.

Nehmen Sie flexibel „online“ oder „in Präsenz“ teil, ganz nach Ihren Wünschen und nach aktuellen Regelungen.

Mit unserer kompakten Konferenzanlage geht beides parallel (Hybridunterricht). Auch langfristig und über Corona hinaus! Ein Vorteil für Menschen, die weite Reisestrecken zurücklegen, ebenso wie in besonderen persönlichen Situationen.

Präsenzunterricht ermöglichen wir geimpften wie auch nicht geimpften Menschen mit Hygienekonzept und kostenlosen Antigen Corona-Schnelltests vor Ort (Pflicht bei Symptomen oder wenn kein sog. Immunitätsnachweis). Für berufliche Bildung ist dies nach Corona-VO BaWü, u.a. § 15 Abs. 2 (Stand 15.9.2021) auch im Falle einer sog. ‚Warn‘- oder ‚Alarmstufe‘ möglich, wenn für sonstige Veranstaltungen (Kultur und Freizeit) nur PCR-Tests oder bei Alarmstufe gleich nur Impfungen anerkannt werden. In anderen Worten: für berufliche Bildung ist derzeit keine 2G-Regelung vorgesehen.

Präsenz ist wertvoll für das Kennenlernen, für den Austausch und die Motivation in der Gruppe und für Lehrpraxis. Online gibt mehr Flexibilität. Der Kern von ars curandi ist ja gerade ein kombiniertes Konzept, das Präsenz-Unterricht und fernstudien-übliche Methoden für ein motivierendes und effizientes Lernen miteinander verbindet. Wir wechseln bewusst nicht auf ein ausschließliches Online-Studium oder Fernkurs-Angebot, denn als Heilpraktikerin oder Heilpraktiker haben wir stets mit MENSCHEN zu tun. Persönliche Begegnungen vollziehen sich in ganzer Präsenz nochmal anders als am Bildschirm — auch dies soll Raum haben. Reiner Online- oder Fernunterricht hat zudem höhere Abbuchraten.

Wir ermöglichen, was den Teilnehmer-Bedürfnissen entspricht und zugleich sicher und angemessen durchführbar ist. So, wie es unserer Mitverantwortung im Gesundheitswesen entspricht.

Carl Classen, Mai 2020 / Okt. 2021

Mirabellen-Corona
Mirabellen-Corona, März 2020